Das Baugebiet Sandleite 3 ist ab sofort befahrbar

Bild: Zufriedene Mienen am Ende der zweieinhalbstündigen Bauabnahme: Gertraud Blau (Bayerngrund), 1. Bürgermeister Karl Wellenhofer, der künftige Bauhofleiter Karl Meindl, Diplomingenieur Robert Fahrner, Diplomingenieur Frank Ferstl, Bauhofleiter Josef Dirnberger, Bauleiter Siegfried Faltl (Baufirma), Diplomingenieur Tobias Eberl (Planungsbüro) und Bauamtsleiter Alois Lederer. Nicht im Bild Capo Michael Grunert.

Abnahme vor wenigen Tagen – Die ersten Baupläne sind bearbeitet

Fast genau ein Jahr nach dem Beginn der Erschließungsarbeiten sind nunmehr sämtliche Tiefbauarbeiten im neuen Baugebiet „Sandleite 3" abgeschlossen. Ab sofort können die neuen Straßen auch von den Bauherren befahren werden. Vor wenigen Tagen erfolgte die offizielle Abnahme durch den Markt, die Bayerngrund Grundstücksbeschaffungs- und –erschließungs GmbH, der bauausführenden Firma Fahrner sowie der Ferstl Ingenieurgesellschaft.

In nicht mal 12 Monaten Bauzeit – über die Wintermonate musste man mit den Arbeiten aussetzen- wurde dieses größte Tiefbauprojekt der letzten Jahre ohne Probleme abgewickelt. Gebaut wurden immerhin rund 1500 m Straßen und 1100 m Gehwege. Die Entlastungsstraße in Richtung Buchetweg ist dabei schon mit eingerechnet. Auch ein Regenrückhaltebecken wurde angelegt. In dieses wird das gesamte Niederschlagswasser aus diesem Baugebiet eingeleitet. Das Neubaugebiet weist 61 Bauparzellen auf, von denen bereits ein Großteil verkauft wurde. Einige schöne Grundstücke sind allerdings noch zu haben.

Inzwischen sind auch schon zehn private Baupläne zur Errichtung der ersten Wohnhäuser eingereicht worden. Die meisten davon konnten im sogenannten Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelt werden.

Nach der Abnahme dankte 1. Bürgermeister Karl Wellenhofer allen Beteiligten, die über ein Jahr lang harmonisch an einem Strang gezogen haben. Dazu gehören neben dem Planungsbüro sowie der Marktverwaltung und der Baufirma auch die jeweiligen Versorgungsträger.  Ausständig sind jetzt nur noch ein paar Restarbeiten am Überlaufbecken.

Alle Parzellen verfügen über Glasfaseranschluss. Zudem besteht die Möglichkeit des Anschlusses an das Erdgasnetz.